News:

26.3.2010:
Durch das dynamische Anzeigen von Restlaufzeit und Preis im normalen Browser ohne Reload der ebay-Seite (Ajax) macht der Bietassistent nicht mehr viel Sinn. Daher wird das Programm nicht weiter entwickelt und nicht mehr zum Kauf angeboten. Das heutige Update ist der letzte Bugfix, den ich erstelle. 

26.3.2010:
Nach einer Seitenänderung bei ebay war ein Update des Programms nötig. Die neue Version 1.2.11 kann
hier geladen werden.

 

Tutorial

Der Bietassistent ist kein Tool, um Auktionen zu finden oder zu verwalten. Das sollte man weiter über die normale Website bei ebay tun. Hat man jedoch eine Auktion gefunden, für die man sich interessiert, die man nicht verpassen und auf die man evtl. bieten möchte, dann kommt der Bietassistent ins Spiel. Also, finden Sie Ihre Auktion und starten Sie den Bietassistent. Falls mehrere Auktionen verfolgt werden sollen, dann kann man den Bietassistent mehrmals starten und in jeder Instanz eine andere Auktion verfolgen und bieten.

Das Programm ist nur für Artikel auf dem deutschen ebay Marktplatz und nur für Computer mit deutschem Gebietsschema getestet und funktionsfähig. Die Auktionswährung muß Euro sein.


Artikelnummer eingeben / korrigieren
Nach dem Programmstart muss als erstes die gewünschte Artikelnummer der ebay Auktion in das Artikelnummer-Feld eingegeben werden, falls nicht die Artikelnummer aus der letzten Sitzung noch gültig ist. Eine bestehende Nummer kann über den Reset-Button aus der Toolbar gelöscht werden. Eine neue Artikelnummer kann über folgende Wege eingegeben werden:

  • Manuelle Eingabe der Artikelnummer
  • Markieren der Artikelnummer im Browserfenster und Kopieren, dann Drücken des Paste-Button der Toolbar des Bietassistent. Damit wird die Artikelnummer in das Feld eingetragen.

Aktuelle Daten abfragen / Wecker stellen
Nun sollte man erst einmal die aktuellen Auktionsdaten über den Preis-Button der Toolar abfragen. Hier kann man checken, ob vernünftige Werte zurück geliefert werden und so alles richtig funktioniert. Mindestens einmal gelieferte und in die Felder eingetragene Werte sind die Voraussetzung, dass man auch bieten kann.
Ist die Auktion noch nicht in ihrer heißen Phase, stellt man die Preisabfrage mit dem Auto-Button der Toolbar automatisch ein und die aktuellen Daten werden einmal pro Minute von ebay geladen und angezeigt. Nun kann man das Programm minimieren, weiter am Computer arbeiten und über das Taskleisten-Element wird der aktuelle Auktionspreis aktuell angezeigt. Möchte man zwischen den Minuten aktuelle Daten, können jederzeit über den Preis-Button der Toolbar manuell Daten geladen werden.
Möchte man das Ende der Auktion nicht verpassen, stellt man über die Optionen die Weckzeiten ein, aktiviert den Wecker-Button der Toolbar und wird vor dem Ende der Auktion optional durch Pop-Up-Fenster, Sound und eine Anzeige im Fenstertitel aufmerksam gemacht (Weckzeit wird nur exakt eingehalten, wenn die Synchronisation  der lokalen Computerzeit mit der ebay-Zeit in den Optionen aktiviert wurde.
Ist die Synchronisation (Abgleich) der lokalen Computerzeit mit der ebay-Zeit aktiviert (Optionen), "tickt" der Computer mit der ebay-Zeit. Die Computerzeit wird in der Statusbar des Programms rechts unten angezeigt. Die Synchronisation findet immer dann statt, wenn man einen der Toolbar-Buttons "Preis", "Auto", "Loop" drückt, die Zeitaktualisierung wird durch "<<" neben der Zeit in der Statusbar angezeigt.
Möchte man sich nochmal genauer über einen Artikel informieren, kann man über den View-Button der Toolbar direkt im Bietassistent die Artikelseite bei ebay im Browserfenster öffnen.
Achtung: Die im Bietassistent angezeigten Auktionsdaten werden nur aktualisiert, wenn neue Daten vom ebay Server geladen werden. Das ist der Fall, wenn der Preis-Button gedrückt wird oder Daten automatisch geladen werden (bei aktiviertem Auto/Loop-Button). Somit ist die angezeigte Restlaufzeit/Preis nicht immer aktuell. Der Zeitpunkt der letzten Aktualisierung wird angezeigt.


Heiße Phase
Die heiße Phase einer Auktion beginnt aus unserer Sicht so gegen 15min bis 5min vor Ende einer Auktion. Das Wecksignal hat uns auf die heiße Phase hingewiesen. (Möchte man den Wecker nochmal stellen auf eine spätere Zeit, dann in den Optionen die Weckzeit verkürzen und den Wecker über die Toolbar nochmal aktivieren.)
Jetzt ist es wichtig, die Auktion im Fenster des Bietassistent zu verfolgen. Wichtig sind jetzt auch aktuelle Daten. Dazu kann man in den letzten 5min einer Auktion den Loop-Button der Toolbar aktivieren, der max. alle 2,5sek immer wieder die aktuellen Daten von ebay einliestund anzeigt (bei Änderungen des Preises wird auch die Bieterliste aktualisiert). Nur nach Laden neuer Daten werden die Felder des Bietassistent aktualisiert!
Die Abfrage-Periode von 2,5sek wird man nur bei einem DSL-Anschluß oder schneller schaffen. Bei ISDN haben wir ca. 7-10sek ermittelt.
Achtung: Im Loop-Mode fallen größere Datenmengen an, die aus dem Internet übertragen werden. Die Aktualisierungsrate hängt stark von der Art des Internetzugangs ab, bei ISDN/Modem beträgt der Abstand >8sek zwischen jedem Update, bei DSL können alle 2,5 sek neue Daten geladen werden. Aber Vorsicht, wer einen volumenbegrenzten Tarif oder eine Abrechnung per Volumen hat, erzeugt hier evtl. höhere Kosten. Also Vorsicht mit dem Loop-Mode.
Der Status der Abfrage wird durch das farbige Feld rechts oben im Frame der Auktionsdaden angezeigt. Im Loopmode sollte er mehr oder weniger schnell seine Farbe ändern (gelb und grün). Bleibt die Farbe längere Zeit unverändert gelb, hängt die Verbindung oder die Abfrage. In diesem Fall einmal manuell die Daten abfragen und es sollte weiter gehen. Erfolgreiche Übertragung und Auswertung der Daten wird mit grünem Balken angezeigt.
Die bei ebay abgefragten Daten werden sofort in die Felder des Programms eingetragen. Es ändert sich hierbei die Restlaufzeit und der Preis. Die Bieterliste wird aktualisiert, wenn sich der Preis ändert. Änderungen in Preis und Bieterliste werden blau unterlegt. Natürlich wird die Restlaufzeit nur so schnell aktualisiert, wie neue Daten von ebay geladen werden können, siehe voriger Abschnitt.
Bei Privatauktionen werden in der Bieterliste keine Namen angezeigt. Ob man Höchstbieter ist, kann man dann nur über die eigene MyEbay Seite prüfen.
Ein Automatismus im Bietassistenten sorgt dafür, dass nach Abfrage der aktuellen Daten der Wert im Gebotsfeld immer höher ist, als der aktuelle Auktionspreis. Die Differenz wird durch das Increment-Feld festgelegt. Man sollte sich jetzt also überlegen, mit welchem Preis man bieten möchte. Entweder wird ein entsprechender Wert in das Gebotsfeld eingetragen oder der Wert des Increments wird angepaßt.
Um bieten zu können, muss nach dem Programmstart eine Anmeldung bei ebay erfolgen. Dazu klickt man im Programm den Login-Button. Es öffnet sich ein neues Fenster, dort werden der ebay Username und Passwort eingetragen und bestätigt. Das Login-Fenster ist ein einfacher Internet-Explorer, der direkt die Anmeldeseite von ebay anzeigt. Man gibt also direkt seine Daten zur Anmeldung bei ebay ein. Das Programm selbst speichert diese Daten nicht. Erst wenn der Login-Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, wird der Bieten-Button der Toolbar aktiviert. Dies soll auch den Nutzer vor unbeabsichtigtem Drücken des Bieten-Buttons schützen. Für die Dauer der Session ist die Anmeldung bei ebay gültig, bei neuem Programmstart muss man sich neu anmelden.
Empfehlung: Passwort erst eingeben, wenn man wirklich bieten möchte!
In den letzten 60 Sekunden wird die Restlaufzeit der Auktion in Sekunden als Zahlen in der Stoppuhr angezeigt. Dieses Feature ist nur aktiv, wenn die Synchronisation der ebay-Zeit in den Optionen eingeschaltet ist. Ohne diese Synchronisation macht dies keinen Sinn, da die lokale Computerzeit zu ungenau ist.


Bieten
Alles ist vorbereitet, jetzt muß nur noch der richtige Zeitpunkt abgewartet werden. Der Bietassistent zeigt seine Stärken, in den letzten Minuten/Sekunden einer Auktion den Überblick zu behalten. Wann das Gebot abgegeben wird, muß letztendlich jeder selbst entscheiden.
Für das richtige Timing sollte man die Restlaufzeit im Auge behalten. Hat man die Synchronisation der ebay-Zeit in den Optionen aktiviert, werden die letzten 60 Sekunden einer Auktion in der Stoppuhr neben dem Gebotsfeld herunter gezählt. Wegen der Uhrzeitsynchronisation hat man hier eine fast sekunden-genaue Timinghilfe, auch wenn man über den Loopmode nicht ständig die Auktionsdaten aktualisiert. Die Stoppuhr ist der Anzeige im Restdauer-Feld vorzuziehen, da die Zeit erstens genauer ist und zweitens kontinuierlich angezeigt wird. Eine wunderbare Hilfe, auch wenn man nicht über den Bietassistent bieten möchte!
Wenn alles vorbereitet ist, drückt man wenige Sekunden vor dem gewählten Biet-Zeitpunkt den Bieten-Button der Toolbar. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem das Bieten abgewickelt wird. Alle Gebotsdaten sind bereits zu ebay übertragen. Im Fenster erscheinen die Daten nur noch einmal zur Bestätigung. Klickt man den Button "Gebot bestätigen", wird das Gebot verbindlich abgegeben. Daher die Angaben im Bestätigungsfenster genau prüfen. Abgegebene Gebote bei ebay sind verbindlich!   Den Zeitpunkt der Gebotsbestätigung kann man so wählen, dass man mit Hilfe der Stoppuhr genau auf die letzte Sekunde bietet. Nach der Gebotsbestätigung werden evtl. Fehler im Gebotsfenster angezeigt. Liegen keine Fehler vor, schließt sich das Fenster und in der Statuszeile wird angezeigt, ob das Gebot erfolgreich oder der Bietagent eines anderen Bieters höher geboten hat. Preis und Bieterliste werden dann ebenso neu geladen, der Gebotspreis wird entsprechend angepaßt. Ein neues Gebot kann sofort abgegeben werden.
Der Status eines Gebots wird durch das farbige Feld rechts oben im Frame der Gebotsdaten angezeigt. Gelbe Farbe zeigt Aktivität, grüne Farbe zeigt den erfolgreichen Gebotsverlauf an. Rot zeigt Fehler/Abbruch oder Überbieten durch anderen Bieter an.
Mit einem DSL-Anschluß schafft man es so, in den letzten 15sek einer Auktion, bis zu 2-3 Gebotsversuche abzugeben.
Ist man Höchstbieter, geht es darum, diesen Status bis zum Ende der Auktion zu verteidigen. Also schön weiter den Bietassistent Daten bei ebay abfragen lassen und aktuellen Preis verfolgen. Ändert sich der Preis, wird auch die Bieterliste aktualisiert und man sieht, ob man noch Höchstbieter ist.
Die Gegenwehr ist schnell möglich: einfach wieder Bieten-Button drücken und mit erhöhtem Gebot nochmal bieten.
Natürlich sollte man sein Gebot  nur so oft und nur soweit erhöhen, wie man auch zu bezahlen bereit ist. Nicht auf einen Biet-Wettkampf einlassen!
Die Auktionsdaten werden solange im Auto/Loop-Mode abgefragt, bis die Auktion zu Ende ist. Das Ende der Auktion wird angezeigt.

Als Anfänger sollte man erstmal einige Auktionen einfach nur in der heißen Phase beobachten und sich überlegen, was man wann tun würde. Am besten eignen sich hier Auktionen auf heiß begehrte Artikel.

Sicherheitshinweis
Aus Sicherheitsgründen sollte man während und nach Abgabe eines Gebots auf der ebay Webseite (My ebay) prüfen, ob das Gebot auf den richtigen Artikel mit dem gewünschten Preis abgegeben wurde. (Zum Beispiel über den View-Button der Toolbar)
Sollte das Programm den Gebotsprozess fehlerhaft durchführen (z.B. weil ebay seine Seitenstruktur geändert hat), ist dann eine Korrektur/Rücknahme des Gebots über die ebay Webseite möglich. ebay stellt Mechanismen zur Rücknahme von Geboten zur Verfügung. Gemäß Lizenzbestimmungen haftet der Autor des Programms nicht für Fehlverhalten des Programms.


Nach der Auktion
Nach der Auktion sollte/kann man das Endergebnis der Auktion nochmal auf der Artikelseite bei ebay prüfen. Auch dazu reicht ein Klick auf den View-Button der Toolbar. Hier bekommt man die letzte Bestätigung, ob man Höchstbieter ist bzw. an welcher Stelle der Bieterliste man gelandet ist. Vielleicht interessiert ja auch die Reihenfolge der Gebote in der heißen Phase.